Erste Hilfe Notfall, was tun? Motorradunfall

Motorradunfall - Helm abnehmen

Bei einem Motorradunfall den Helm abnehmen, oder lieber doch nicht wegen dem Verletzungsrisiko?

Jedes Jahr im Frühling sind wieder zahlreiche Motorradfahrer unterwegs. Leider treten Motorradunfälle zu beginn der Saison vermehrt auf. Die Gründe sind sehr vielfältig, Sand, Kies oder Schmelzwasser auf der Fahrbahn, Autofahrer die sich erst wieder an die schnellen Verkehrsteilnehmer gewöhnen müssen oder einfach nur reine Selbstüberschätzung und frühlingshafter Leichtsinn.

Wie Sie sich bei einem Motorradunfall richtig verhalten

Sollten Sie mit einem Motorradunfall konfrontiert werden gilt es ein paar spezielle Dinge zu beachten. Primär überblicken und sichern Sie die Unfallstelle und halten sich an das Ampelschema. Organisieren Sie wenn möglich Hilfe und halten Sie sich dabei an das Meldeschema. Viele Ersthelfer scheuen sich, den Helm des Unfallopfers abzunehmen, diese Angst ist jedoch unbegründet. Verletzungen der Halswirbelsäule ereignen sich meist während des Motorradunfalls und nicht erst wenn der Helm abgenommen wird. Dennoch ist Vorsicht geboten, um unnötige Verletzungen der Halswirbelsäule oder Wirbelsäule zu vermeiden.

Ist das Unfallopfer nicht ansprechbar resp. bewustlos, muss der Helm in jedem Fall abgenommen werden, denn es besteht z.B. durch ausgefallene Schutzreflexe evtl. akute Erstickungsgefahr. Um dies zu verhindern muss der Kopf überstreckt werden was mit Helm nicht möglich ist.

Wie sie den Helm richtig abnehmen

Klappen Sie das Visir nach oben und sprechen Sie das Unfallopfer an. Reagiert dieses nicht, öffnen und entfernen Sie den Kinnriemen und nehmen evtl. die Brille ab. Knien Sie sich hinter den Kopf und ziehen Sie den Helm mit beiden Händen langsam und vorsichtig vom Kopf bis Sie mit einer Hand den Kopf des Verunglückten von unten stützen können. Achten Sie darauf, keine Ruckartigen bewegungen auszuführen. Nachdem Sie den Helm vollständig entfernt haben, legen Sie den Kopf vorsichtig auf den Boden. Sollte ein zweiter Helfer am Unfallort sein, kann diese Person seitlich knieend Halswirbelsäule und Kopf stabilisieren.

Nachdem der Helm abgenommen wurde, überstrecken Sie den Kopf und kontrollieren die Atmung. Atmet die Person, bringen Sie sie vorsichtig in eine stabile Seitenlage. Achten Sie dabei auf den Bereich Halswirbelsäule/Kopf und bewegen Sie diesen Bereich behutsam und so wenig wie möglich. Zeigt das Unfallopfer keine spontanen Lebenszeichen, sind lebensrettende Sofortmassnahmen gemäss ABCD-Schema erforderlich.

Helm mit Klappmechanismus - Klapphelm

Vorsicht ist geboten bei einem Helm mit Klappmechanismus, sogenannten Klapphelmen. Bei solchen Motorradhelmen lässt sich das Kinnteil mit Visir nach oben klappen. Im geschlossenen Zustand liegen diese Helme besonders eng an der Kopfform an und lassen sich nicht einfach nach Öffnung des Kinnriemens vom Kopf ziehen. Suchen Sie im Bereich des Kinnteils nach dem Öffnungsmechanismus der rot gekennzeichnet ist und entfernen Sie den Helm erst nachdem Sie den Klappmechanismus geöffnet haben.

 

© erstehilfe.ch Kostenlose Joomla-Templates von www.funky-visions.de

Ihre Hilfe zählt!

Spendenaufruf für die
Flüchtlinge in Nordafrika
Roteskreuz

Banner