Notrufnummer 144 für den medizinischen Notfall

Eine funktionierende Rettungskette setzt voraus, dass bereits der Ersthelfer vor Ort neben Erste Hilfe Kenntnissen auch die Notrufnummer für den medizinischen Notfall kennt und damit Hilfe organisieren kann. Erste Untersuchungen des Samariterbundes zeigen aber ein anderes Bild. Leider kennen bis heute nur rund 60% der Bevölkerung die Bedeutung der Notrufnummer 144 und der letzte absolvierte Erste Hilfe Kurs liegt meist auch schon mehrere Jahre, wenn nicht Jahrzehnte zurück.
 
Erste Hilfe, für den medizinischen NotfallDie Notfallnummer 144 ist erst seit 1999 in allen Kantonen der Schweiz eingeführt. Sie ersetzt die bis anhin geltenden regionalen Notfallnummern. Über die Notrufnummer 144 erreichen die Anrufer, gleich ob vom Festnetz aus oder per Mobiltelefon, die zuständige lokale Notruf-Zentrale. Medizinisch geschulte Fachleute entscheiden am Telefon, welche Massnahmen im Notfall einzuleiten sind, sie alarmieren den Rettungsdienst und bieten gegebenenfalls auch einen Arzt, Notarzt oder einen Helikopter auf. Die Anrufenden erhalten über den Notruf 144 auch Anweisungen über Erste Hilfe Massnahmen zur Überbrückung der Wartezeit auf den professionellen Rettungsdienst.

Bei weniger dringenden Fällen vermittelt die Notruf-Zentrale den Kontakt zum ärztlichen Notfalldienst oder die Adressen der Notfallapotheke. Mittelfristig könnte die Notrufnummer 144 in der gesamten Schweiz auch für die Vermittlung des ärztlichen Notfalldienst zuständig sein. In zehn Kantonen ist das heute bereits der Fall. Zurzeit führt der Interverband für Rettungswesen mit der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte Gespräche über die dafür notwenigen Anpassungen und Massnahmen.

Um die Bekanntheit der Notrufnummer 144 weiter zu fördern, gibt es jährlich den „Tag der Notrufnummer 144", es ist dies der 14. April (14.4.). Ziel dieses jährlich wiederkehrenden Anlasses ist es, den Menschen auf der Strasse die Bedeutung dieser Notrufnummer bekannter zu machen. Es geht also letztlich um ein Stück Öffentlichkeitsarbeit für das Rettungswesen um den professionellen Rettungsablauf zu fördern sowie positiv zu Gunsten des Patienten zu beeinflussen.

Über 475'000 Anrufe haben die 25 Sanitätsnotrufzentralen der Schweiz im Jahr 2004 entgegen genommen. Rund 1300 Mal pro Tag konnten diese Zentralen bei einem medizinischen Notfall rasch und effizient Hilfe vermitteln oder per Telefon gleich selber leisten.

Frischen Sie Ihre Kenntnisse auf: Erste Hilfe und Nothilfe

© erstehilfe.ch Kostenlose Joomla-Templates von www.funky-visions.de

Ihre Hilfe zählt!

Spendenaufruf für die
Flüchtlinge in Nordafrika
Roteskreuz

Banner